Fitnesstraining // im eSport

eSport Manager

Je fitter der Körper, desto leistungsstärker ist auch der eSportler

eSport bezeichnet das kompetitive Computer- oder Videospielen zwischen zweier oder mehrerer Spieler. Vor einigen Jahrzehnten noch als zocken missbilligt, genießt eSport mittlerweile einen stetig wachsenden Stellenwert in der Gesellschaft und der Sportszene. Turniere und Meisterschaften sind zu regelrechten Zuschauermagneten geworden, welche ganze Arenen füllen und hunderte Millionen von Zuschauern vor die TV-Geräte lockt. Sowohl kleine als auch große Vereine stellen mittlerweile ihre eigenen eSport-Teams auf, um dieses Potential zu nutzen. 

Um in diesem Wettbewerbsgeschehen erfolgreich zu sein, können eSportler sich längst nicht mehr nur von Pizza und Chips ernähren und auch ihr Training besteht nicht nur aus dem virtuellen Part vor der Konsole. Ganz im Gegenteil: Profi-eSportler haben feste Tagesabläufe, in denen sie mit einem ausgewogenen Frühstück starten und anschließend ein Fitnesstraining absolvieren, eh es dann auf den sogenannten „gaming Stuhl“ geht. 
Je fitter der Körper, desto leistungsstärker ist auch der Spieler. 

Mit diesem Aspekt der körperlichen und geisteigen Fitness im eSport beschäftigt sich auch das Institut für Bewegungslehre der Deutschen Sporthochschule seit mehr als fünf Jahren. Wir haben uns mit dem wissenschaftlichen Mitarbeiter der Forschungsgruppe esportwissen, Chuck Toll, in einer neuen Podcast-Folge über das Fitnesstraining im eSport unterhalten.
Er gibt Einblicke in die Ansprüche eines eSportlers, berichtet über die enorm hohe Frequenz an Tastenanschlägen, die ein eSportler händeln muss, über die Notwendigkeit der körperlichen Ausdauer & einer starken Rumpfmuskulatur und über klassische Fitnessübungen für den leistungsorientierten Spieler. 

Hört jetzt in unsere neue Podcast-Folge rein:

  

 

Ein exemplarisches Kraftworkout könnt ihr euch in unserem Übungsvideo auf YouTube ansehen!

Hinweise zu den Übungen:

Die Übungen dienen dazu, die körperliche Ausdauer zu steigern, die Rumpf-, Schulter- und Rückenmuskulatur zu stärken und die kognitive Fähigkeit zu steigern, um so den lange sitzenden eSportler leistungsstärker zu machen!

Belastungsnormative:
Führe jede Übung circa 60 Sekunden durch und lege dazwischen eine 30-sekündige Pause zwischen den Übungen ein. Absolviere je nach Fitnesslevel 2-3 Runden.

Plank Light-Challenge: Statt der @blazepod lassen sich auch verschiedenfarbige Hütchen positionieren. Ein Zufallsgenerator könnte Dir dann angeben, welche Farbe du berühren sollst. Rumpfstabilität inklusive kognitives Training bietet einen hohen Mehrwert für den eSportler.

Der Hacker: Trainiert insbesondere die Rumpfstabilität, da der Rumpf die Bewegungsenergie, der schnellen Armbewegungen abzufangen hat. Durch die zusätzliche hüftstreckende Aktivität beziehen wir nicht nur eine der von Chuck beschriebenen Zielmuskeln mit ein, sondern fördern auch die Kopplungsfähigkeit des eSportlers.

Kneeling to Split Squat: Eine effektive Übung für die Oberschenkel. Das Aufrichten in der Schrittstellung fördert die Gleichgewichtsfähigkeit. Sollte es hier zu Problemen kommen, hilft es als Balancehilfe den Aufrichtungsprozess mit einem Stab in der Hand durchzuführen.

One legged Hip Bridge: Hier liegt der Fokus auf der kompletten Gesäßmuskulatur. Diese führt die Streckung durch und hält das Becken innerhalb der Einbein-Phase in gerader Position.

Reverse Butterfly: Wichtig ist hier einen möglichst hohen Bewegungsausmaß in den Gelenken zu erzielen. In der Anfangsposition sollte das Band leicht auf Spannung gehalten sein und die Arme parallel zueinanderstehen. Beim Auseinanderführen der Arme zur Seite sollten die Arme so weit bewegt werden, dass die Schulterblätter sich merklich zusammenziehen.

Vertical Push to Vertical Pull: Mit dieser Kombiübung wird Schultermuskulatur und obere Rückenmuskulatur gleichermaßen trainiert. Während in der Druckphase die Arme noch parallel zueinanderstehen, wird das Band im Umkehrpunkt auseinandergezogen und das Band hinter dem Kopf geführt.


Weiterbildung zum eSport Manager

Ihr möchtet mit eurem Unternehmen oder als selbständiger Unternehmen in den Zukunftsmarkt eSport einsteigen? Einen Zugang in diesen Markt geben wir mit unserer Weiterbildung zum eSport-Manager. 

Der 1-monatige Lehrgang setzt sich aus einer Webinarreihe zusammen, welche folgende Inhalte umfasst: 

Die Webinare werden von Profis der Szene, Juristen und Sportwissenschaftlern durchgeführt und bieten einen umfassenden Blick in die organisierten Strukturen und wie diese zu managen sind. Dank der interaktiven Webinar-Plattform ist, neben den vorbereiteten Inhalten, ein reger Austausch mit den Experten möglich. 
Der Lehrgang wird nach Durchlauf der Webinare und einem abschließenden Onlinetest mit der Lizenz zum eSport Manager abgeschlossen.