Vorteile des Intervallfastens

Intervallfasten Blog Deutsche Sportakademie 

Intervallfasten soll beim Abnehmen helfen, oder?
Vor kurzen widerlegt eine amerikanische Studie genau diesen Traum. Zwei Probandengruppen, bekamen die gleiche Kalorienmenge zu essen. Ergebnis: Die Intervallfasten-Gruppe konnte am Ende der Studie keinen höheren Gewichtsverlust gegenüber der Kontrollgruppe erzielen.
Wenig verwunderlich, da die Begründer des Intervallfastens auch nie behauptet haben, die Gesetzmäßigkeiten der Energiebilanz aus den Angeln zu heben, um somit ein neues Ernährungsparadigma zu erschaffen.

Methoden Intervallfasten

Beim Intervallfasten unterscheiden wir zwischen zwei Methoden: Bei der 5:2 Methode wird an zwei bestimmten Tagen die Kalorienzufuhr auf 25% des Tagesbedarfs reduziert und an den anderen Tagen normal gegessen. Bei der 16:8 Methode verzichtet man stundenweise auf Nahrung - 16 Stunden wird gefastet, in den anderen 8 Stunden darf gegessen werden.

Vorteile Intervallfasten

Intervallfasten kann das Abnehmen begünstigen, da ein kürzeres Zeitfenster für die Nahrungsaufnahme zur Verfügung steht. Salopp gesagt: man isst einfach weniger. Dennoch stehen andere Vorteile im Vordergrund des Intervallfastens.
Während der Autophagie (setzt nach längerer Nahrungsabstinenz ein) wird der „Zellmüll“ abgetragen, der während der täglichen Stoffwechselprozesse anfällt. Entgiftungsorgane, wie die Leber, haben Zeit zu regenerieren, der Blutzuckerspiegel wird nicht ständig in die Höhe getrieben und die stetige Insulinausschüttung blockiert nicht den Fettstoffwechsel. Auch, wenn es beim Intervallfasten keine Beschränkungen in der Qualität der Mahlzeiten gibt, sollte in den Verzehr-Zeitfenstern auf eine ausgewogene Ernährung geachtet werden. 

Der Mythos, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist, lässt sich wissenschaftlich nicht belegen. Der Körper hat ausreichend Energiereserven, um den ersten Tagesabschnitt nüchtern zu ertragen. Evolutionär betrachtet sind wir Menschen mit längeren Fastenphasen von mehreren Tagen vertraut, sprich, der Körper ist auf viele Mahlzeiten am Tag nicht ausgelegt. Kraftsportler müssen auch nicht unter der Sorge leiden, dass der Körper die fehlende Nahrungsaufnahme am Morgen aus dem Abbau der eigenen Muskulatur kompensiert. Eine proteinreiche Mahlzeit unmittelbar nach dem Training wäre für den Muskelaufbau dagegen förderlich. 

Trotz der Vorteile sollten Diabetiker und generell Personengruppen, die unter Stoffwechselerkrankungen leiden vor einer Ernährungsumstellung mit ihren Ärzten abklären, ob das intermittierende Fasten überhaupt für sie in Frage kommt.

 

Podcast Bizeps & Bananenbrot
#28: Fitnessmythen // Intervallfasten

Matthias und David führen die 16:8 Methode bereits seit einigen Jahren durch und können über keinerlei geistige und körperliche Einschränkungen klagen. Im Gegenteil, der Körper hat die Möglichkeit zur Ruhe zu kommen.
Hör Dir jetzt auch die Podcastfolge von Bizeps & Bananenbrot mit David und Matthias zum Thema Intervallfasten an:

Immer mehr Menschen machen Intervallfasten - was Intervallfasten ist, welche Formen es von Interfallfasten gibt und welche Vorteile Intervallfasten hat erklären David und Matthias in dieser spannenden neuen Podcast-Folge.

Ihr interessiert euch generell für das Thema Ernährung? Hier geht es zu unserer berufsbegleitenden Weiterbildung Ernährungsberater


Jetzt teilen: