Interview mit Franziska Meyer

Absolventin - Ernährungsberater


In welcher beruflichen Situation warst Du vor Deiner Weiterbildung und was hat Dich motiviert, etwas Neues zu machen?
Ich studiere derzeit Sporttherapie und Prävention und empfinde den Bereich Ernährung als eine gute Ergänzung. Ganz davon abgesehen, interessiere ich mich auch privat sehr dafür und möchte mit meinem Abschluss unbedingt im Bereich Sport und Ernährung arbeiten.


Warum hast Du Dich für eine Weiterbildung an der Deutschen Sportakademie entschieden?
Ich habe mir wirklich viele Anbieter angeschaut. Man findet einige Ausbildungen, die nur 4-5 Tage dauern. Das mag angesichts des geringen Aufwandes im ersten Moment attraktiv aussehen, ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass diese Ausbildungen wirklich viele relevante Inhalte vermitteln.
Dadurch, dass die Ausbildung "Ernährungsberater" an der Deutschen Sportakademie über knapp ein Jahr geht, hatte ich das Gefühl, wirklich gut auf den Arbeitsalltag vorbereitet zu werden.
Außerdem finde ich die Idee der Präsenztermine total spannend. Auch das hat man bei anderen Ausbildungen kaum.
Die Akademie selbst, der Onlineauftritt und auch der erste Kontakt mit den Fachtutoren bestätigten mich außerdem in der Annahme, dass diese Ausbildung besonders auf Qualität setzt und keineswegs oberflächlich ist.


Wie gut hat Dir das Studium gefallen und wie gut bist Du mit den webbasierten Lernmöglichkeiten der Deutschen Sportakademie zurecht gekommen?
Fast monatlich bekam ich meinen Studienbrief, was ich als eine angemessene Zeitspanne empfinde. Ich hatte genug Zeit, das Heft in Ruhe durchzuarbeiten, zu recherchieren und nachzubereiten. Die Webinare waren im Schnitt für 60 Minuten angesetzt. Meistens haben wir länger gemacht, um alle Fragen der Teilnehmer zu klären - das fand ich super, da wir die Inhalte nicht einfach nur durchgerattert sind.
Ansonsten kam ich mit dem Studium gut zurecht. Das Onlineportal ist sehr verständlich und sobald Fragen aufkamen, wurde man sofort gut beraten.


In Hinblick auf unser Lernsystem Flexuc@te - wie gut ließ sich die Weiterbildung „Ernährungsberater“ mit Deinem Studium und Deinem privaten Leben vereinen?
Sehr gut. Ich bin zwar durch mein Studium recht flexibel, aber ich denke, dass man die Weiterbildung an der Deutschen Sportakademie auch gut mit einem Job vereinbaren kann. Man kann sich die Zeit komplett selbst einteilen und die Webinare finden immer abends statt. Ich persönlich hatte lediglich während meiner Prüfungsphase in der Uni ein bisschen zu kämpfen, konnte die Inhalte der Weiterbildung aber ganz entspannt in meinen Semesterferien nachholen!


Was sind Deine beruflichen Ziele nach der Weiterbildung an der Deutschen Sportakademie?
Ich würde neben dem Studium gerne erst einmal ein bisschen Berufserfahrung im Bereich der Ernährungsberatung sammeln. Nach meinem Bachelor (oder auch Master) würde ich gerne beide Bereiche, also Sport und Ernährung, kombinieren und sie den Menschen näherbringen. Gesunde Ernährung und Bewegung sind wirklich kein Hexenwerk - genau das möchte ich den Menschen vermitteln. Die Ausbildung zur Ernährungsberaterin war für mich essenziell, nicht nur für meinen beruflichen Werdegang, sondern auch für mich persönlich!